Hörgeräte-Studie 2017 mit HNO-Klinik – wir suchen Teilnehmer.

Veranstaltung von Hörgeräte Dornis - Wedel
Hörgeräte-Studie 2017 mit HNO-Klinik – wir suchen Teilnehmer.

Veranstaltungsstätte

Hörgeräte Dornis - Wedel
Rosengarten 5
22880 Wedel

Beginn

30.06.2017

Ende

31.08.2017
Dr. Ulrich Hoppe

„Ich lade Sie herzlich ein, Hörgeräte im Rahmen unserer Studie kennenzulernen und zu vergleichen.“

Prof. Dr.-Ing. Dr. rer. med. Ulrich Hoppe
Leiter der Abteilung Audiologie an der HNO-Klinik des Universitätsklinikums Erlangen

Wir suchen Sie – als Teilnehmer der wissenschaftlichen Hörgeräte-Studie 2017.

Helfen Sie mit bei der Gewinnung neuer wissenschaftlicher Hörgeräte-Erkenntnisse.

Aktuell untersucht eine gemeinsame, wissenschaftliche Hörgeräte-Studie des unabhängigen Schwerhörigenportals meinhoergeraet.de in Kooperation mit Prof. Dr. Dr. Hoppe, Leiter der HNO-Klinik des Universitätskrankenhauses Erlangen, die subjektive Wahrnehmung des Sprachverstehens im Alltag anhand aktueller Hörgeräte-Neuheiten.

Wir sind offizieller Partner dieser Studie! Zur Unterstützung der wissenschaftlichen Hörgeräte-Studie suchen wir Studien-Teilnehmer, die kostenfrei und natürlich unverbindlich aktuelle Hörgeräte in den Studien-relevanten Situationen testen und subjektiv bewerten möchten.

Seien Sie dabei – kostenfrei und unverbindlich!

Teilnehmen können Interessenten, die bereits eine Hörminderung festgestellt haben und Hörgeräte testen möchten. Wir freuen uns auf Ihren Anruf!

Unsere kostenfreien Inklusivleistungen für Teilnehmer der Hörgeräte-Studie:

  • Hörtest: Nach einer ausführlichen Analyse Ihres Gehörs und Ihrer Hörwünsche erhalten Sie Test-Geräte.
  • Vergleichen: Bewerten Sie das Verstehen von Sprache in zwei Testläufen in bestimmten Situationen des Alltags.
  • Auswertung: Ihre Ergebnisse tragen zur Gesamtbewertung der Neuheiten bei.
Hörgeräte Studie

Bewertet wird das Sprachverstehen moderner Hörgeräte.

Anmeldeschluss ist der 31.8.2017.

Hintergrund zur Studie

Bei der Entwicklung von Hörgeräten versuchen alle Hörgeräte-Hersteller das natürliche Gehör bestmöglich technologisch nachzubilden. Moderne Hörgeräte können dabei Sprache gezielt aus Umgebungsgeräuschen herausfiltern, isolieren und verstärken.

Bei Hörbeeinträchtigungen gilt es daher Hörgeräte so auszuwählen, dass diese sowohl den Hörverlust ausgleichen als auch und den Hörwünschen des Hörgeräteträgers entsprechen.

Prof. Dr. Dr. Hoppe, Leiter der HNO-Klinik des Universitätskrankenhauses Erlangen, bestätigt: „Ziel einer Versorgung mit Hörgeräten ist vor allem eine Verbesserung des Verstehens. Mit der Studie möchten wir feststellen, wie sich das Sprachverstehen in Abhängigkeit zum individuellen Hörverlust in bestimmten Situationen verbessern kann."

Melden Sie sich an und erleben Sie für Sie angepasste, moderne Hörgeräte-Technologien - kostenfrei und unverbindlich!

Lernen Sie uns persönlich kennen!

Rufen Sie uns gleich an oder vereinbaren Sie Ihren Kennenlern-Termin.

Anzeigen
04103 / 122 119
Sie sprechen mit Frau Dornis