IFA 2018 Hörgeräte

Hörgerät ReSound LiNX auf der IFA 2019

Auf der IFA 2019 präsentiert GN ReSound erneut das Hörgerät ReSound LiNX. Dieses Mal in der mittlerweile 6. Generation mit dem ReSound LiNX Quattro. Die weltweit größte Messe für Consumer Electronics findet vom 6. September bis 11. September 2019 wie jedes Jahr in Berlin statt. Hersteller aus den Bereich Unterhaltungselektronik und Haushaltstechnik stellen den circa 250.000 Besuchern ihre Innovationen und neuesten Entwicklungen vor.

Smartes Hören

Miss IFA und Hörgerät ReSound LiNX Quattro

Zur IFA 2019 präsentiert ReSound mit LiNX Quattro die neueste Version des weltweit ersten Hörgerätes "Made for iPhone®". LiNX Quattro verbindet audiologische Spitzentechnik für bestes Hören mit modernsten Steuerungsoptionen über die ReSound Smart 3D App, kabelloser Audio-Anbindung an iOS- und Android-Smartphones, das sogenannte SoundStreaming, sowie höchster Individualisierbarkeit und durch die Akku-Lösung mit einer der längsten Laufzeiten des Hörgeräte-Marktes. Die innovative 3D Orientierung ermöglicht seinen Trägern zudem eine bessere Orientierung und Lokalisierung von Geräuschquellen.

ReSound LiNX Weltneuheit: direkte Android-Anbindung und maßgefertigte Im-Ohr-Bauform

Ein Schwerpunkt des diesjährigen IFA-Auftritts wird die direkte Android-Anbindung sein. In Kooperation mit Google ist ReSound einer der ersten Hersteller der mit dem neuen Android 10-Update ein direktes SoundStreaming via Bluetooth-LE zwischen Hörsystem und ausgewählten Android-Smartphone ermöglicht. Damit knüpft ReSound an seine Vorreiterrolle von 2014 und seiner Einführung von "Made for iPhone"-Hörsystemen an, mit denen Telefongespräche und Audiodatein aber auch Einstellungstipps des Hörakustikers via Fernwartung direkt und zubehörlos in die Hörsysteme übertragen werden können. Neben dem Premium Plus-Hörgerät ReSound LiNX Quattro wird zudem eine zuzahlungsgeringere Variante mit ReSound LiNX 3D 4 vorgestellt.

Als besonderes Highlight präsentiert ReSound sein Premium Plus-Hörsystem LiNX Quattro mit direkter iOS- und Android-Verbindung als maßgefertigte Im-Ohr-Bauform, in den Varianten der kleinsten im Gehörgang sitzenden Hörsysteme. Die mittlerweile vierte Generation der erfolgreichen LiNX Hörgeräte eröffnet Menschen mit eingeschränktem Gehör selbst in lauter Umgebung sehr komfortables Hören und Verstehen. Der Sound wird auf neue Art verarbeitet, so dass brillante Hör-Erlebnisse mit ausgezeichnetem Klang sowie eine hervorragende Musikwiedergabe möglich werden.

Smartes Hören

Hörgeräte können bequem mit dem Smartphone bedient und via Fernwartung durch den Hörakustiker auch in ihrer Einstellung optimiert werden.

Vernetzung durch Smartes Hören und KI

GN ReSound arbeitet ebenso an richtungsweisenden, branchenübergreifenden Kooperationen für Hörgeräte-Vernetzung. Erfolgreiche Pilotprojekte startete der Hersteller mit der Deutschen Bahn AG und der Miele & Cie KG.

In diesem Jahr informiert der Hersteller über das Thema Künstliche Intelligenz (KI) in Hörsystemen. Dabei geht es zum Beispiel um die intuitive Hörgeräte-Steuerung mit KI und dem Sprachassistentin Siri. Ein Projekt, welches ReSound mit dem jungen Münchner Unternehmen audEERING, dem weltweiten Innovationstreiber für Künstliche Intelligenz im Audio-Bereich, forciert.

Seite an Seite präsentiert sich ReSound auch diesmal gemeinsam mit seiner Konzernschwester Jabra, dem technologisch führenden Anbieter für schnurlose und -gebundene Headsets. Weiterhin werden strategische Allianzen vorgestellt, bei denen bimodale Hörlösungen inklusive direktem iOS-Streaming vernetzt werden können. Erstmalig ist dies ReSound mit LiNX Quattro und dem Cochlea-Implantat-System (CI) Cochlear® Nucleus 7™ gelungen und soll im Rahmen der IFA mit einem UX Design Award geehrt werden.

Übergreifend wird mit RaVis 3D zudem ein Forschungsprojekt der Ruhr-Universität Bochum (RUB) bekannt gegeben, bei dem in Verbindung mit Smartphone und smarten ReSound Hörgeräten ein radargestützter „virtueller Blindenstock“ entwickelt wird.

Weitere Informationen:

News: Smarte Hörgeräte auf der IFA 2019

News: ReSound stellt Weltneuheit vor: Den Service vom persönlichen Hörakustiker – per App immer und überall

News: ReSound und Miele-Kooperation auf der IFA 2017

News: ReSound stellt neues LiNX 3D vor

News: Neue Standards bei Bahnhofsdurchsagen: 2,4GHz-Schnittstelle soll induktive Höranlage ablösen


Hörgeräte auf der IFA – ein Rückblick

Seit 2014 auf der IFA: das "Made for iPhone®"-Hörgerät ReSound LiNX 

ReSound LiNX Hörgerät IFA 2018Erstmals 2014 präsentierte sich auf der IFA ein Hörgerätehersteller. Das dänische Unternehmen GN ReSound nahm diese zweifelsohne größte Consumer Electronics-Messe zum Anlass, um sein damals neues ReSound LiNX Hörgeräte vorzustellen. Ein Hörgerät, dass sich mit dem iPhone®, dem iPad® und dem iPod® verbinden lässt -erstmalig überhaupt und damit eine echte Weltneuheit!

Dank der 2,4 GHz Bluetooth LE-Funkfrequenz wird diese Verbindung zwischen dem ReSound LiNX-Hörgerät und den bekannten Apple-Produkten hergestellt. Eine zusätzliche Fernbedienung, sogenannte Bluetooth-Streamer, wie sie andere Hörgerätehersteller wie Siemens, Phonak oder Oticon zu jener Zeit einsetzen müssten, um diese Konnektivität herzustellen, wird nicht benötigt. Die genannten Hersteller zogen mittlerweise technologisch nach. Nach wie vor gilt das ReSound LiNX weltweit als Vorreiter und Pionier dieser Technolgie.

Die Vorteile dieser Lösung sind, dass die Klänge von Musik, Video und dem Gesprächspartner direkt an die LiNX-Hörgeräte übertragen werden. Dieses SoundStreaming ist und war eine kleine Revolution auf dem Hörgeräte-Markt, ermöglichte sie doch vielen Hörgeräte-Trägern neue Nutzungsmöglichkeiten.

Das Besondere ist auch: mit der SmartTM App lassen sich die Hörgeräte sogar mit dem iPhone® und anderen Smartphones bedienen. So können Lautstärke sowie Höhen und Tiefen je nach Situation verändert werden. Diese Einstellungen können dann gespeichert werden, z.B. „Restaurant“. Mit einer GPS-Funktion stellen sich die Hörgeräte dann automatisch erneut auf diese Einstellungen ein, sobald der Träger wieder an diesen Ort kommt.

Das ReSound LiNX wurde 2014, 2015, 2016,2017 und 2018 übrigens auch mit dem Usablity Award ausgezeichnet.

 

Foto: GN ReSound, Messe Berlin