Hörgerätetechnik auf den Prüfstand

Veröffentlicht am 06.12.2019
Hörgerätetechnik auf den Prüfstand

Testfeld Weihnachtsmarkt: Können Sie noch alles hören?

Was wäre die Vorweihnachtszeit ohne das Weihnachtsoratorium von Johann Sebastian Bach, das fröhliche Gewusel auf den Weihnachtsmarkt bei einem heißen Glühwein, einer duftenden Bratwurst oder einer zartschmelzenden, frisch gebackenen Waffel? Ja, schon die Vorweihnachtszeit gleicht einem Fest für alle Sinne. Doch ist Ihnen auch bewusst, welchen Einfluss unsere Ohren für ein glückliches Leben haben? Wie feinste Antennen nehmen sie Stimmungen auf, können die Rufe nach dem besten Glühwein und der leckersten Bratwurst lokalisieren und sich nebenbei noch auf die Gespräche der Begleitperson konzentrieren. Vorausgesetzt sie funktionieren noch gut.

Schenken Sie sich daher bei Ihrem nächsten Weihnachtsmarktbesuch doch einfach einen Moment der Achtsamkeit für Ihre Ohren, ob Sie das Fest der Liebe tatsächlich mit allen Sinnen genießen können.

Besser Hören, intensiver Leben

wiederaufladbare Hörsysteme mit Akku und Ladestation ersparen das Nachkaufen von Batterien 

Na, noch alles gut mit dem Hören und Verstehen? Oder ist Ihnen das ganze Gewusel einfach zu laut und zu viel und ein Verstehen nur unter Anstrengung möglich? Oder ertappen Sie sich sogar dabei einfach abzuschalten und die eigene innere Ruhe vorzuziehen während sich Ihre Lieben in Geduld üben, Ihnen eine Antwort abzuringen? Wie wäre es in diesem Jahr daher mit einer Überraschung – einem guten Hören? Hörakustiker bieten dazu einen kostenlosen Hörtest an, um genau festzustellen, wo die Probleme beim Hören liegen. Und auch gesetzliche Krankenkassen gewähren einen Zuschuss.

Gemäß der eigenen Vorstellung vom Hören, wissen Hörakustiker/innen genau, welche Hörgeräte wieder glücklich machen können. Optimal auf den persönlichen Hörbedarf eingestellt, geht es dann in die Probierphase, wo die Hörsysteme auf die persönliche Alltagstauglichkeit getestet werden können. Und auch hier bietet ein Weihnachtsmarkt ein umfangreiches Testfeld, um für sich selbst das beste Hörgerät ermitteln zu können.

Worauf bei Hörgeräten geachtet werden sollte

Also, wird zuerst die Tauglichkeit des Verstehens geprüft. Je besser die Automatik der Hörsysteme, umso schneller können die Hörsysteme Sprache von oftmals störenden Geräuschen erkennen und sich gezielt auf das Verdeutlichen der Sprache konzentrieren.

Für Musikliebhaber kann ein spezielles Musikprogramm den wohligen Gänsehautfaktor beim genussvollen Hören wiederherstellen und feinste Nuancen wieder hörbar werden lassen. Eine besondere Herausforderung stellt hingegen das Verstehen in einer Kirche dar, welche aber mit einer sogenannten Telefonspule in Hörgeräten sehr gut gemeistert werden kann. Doch zurück auf den Weihnachtsmarkt.

Geschenketipp: Wie wär es mit einem Hörgeräte-Gutschein zu Weihnachten? 
© Signia

Huch, wo ist denn nun die/der Partner/in hin? Spurlos in der Menschenmasse verschwunden…da hilft nur ein Anruf. Bluetooth-fähige Hörsysteme übertragen dabei die Telefongespräche direkt in die Hörsysteme und lassen sich so nahezu freihändig führen, wie praktisch. Endlich wieder zusammengefunden, kann der Glühweinstand angepeilt und ein freies Fleckchen zum genüsslichen Schlürfen mit Freunden gesucht werden. Klar zeigt man hier gern auch mal seine neuen Hörwunder, die sogar wasserresistent sind, falls der Glühwein unverschuldet darüber schwappen sollte oder ein Regenschauer für eine nasse Dusche sorgt.

Gutes Hören schenken

Doch neben dem Test im belebten Trubel, gilt es auch das Hören in ruhigen Gefilden zu erleben. Hier gilt es auf den Wohlklang selbst bei impulshaften lauten Geräuschen und das richtige Lokalisieren von heimischen Geräuschen zu achten, wie zum Beispiel das Ticken der Kuckucksuhr an der Wand. Stimmt beim Hören mit Hörgeräten irgendwas nicht, sind Nachjustierungen im Hörakustik-Fachgeschäft oder auch per App bis zur vollsten Zufriedenheit notwendig und vollkommen normal. Denn erst wenn sich alles richtig anfühlt, kann nicht nur zu Weihnachten, sondern jeder Tag zum Fest aller Sinne werden.

Kleiner Tipp: Gutes Hören oder entsprechendes Zubehör lässt sich auch Verschenken – mit einem Gutschein aus einem Hörakustikfachgeschäft in Ihrer Nähe.