Pro Optik: Expansion durch Verkauf an Paragon Partners

Veröffentlicht am 28.08.2019 - weitere Artikel von meinhoergeraet.de
Pro Optik: Expansion durch Verkauf an Paragon Partners

Paragon Partners als Wachstumskapitalgeber von pro optik

Mit 145 Niederlassungen zählt pro optik, nach Fielmann und Apollo, zur drittgrößten Optiker-Kette Deutschlands. Knapp ein Drittel der pro optik Fachgeschäfte vertreiben bereits Hörsysteme. Nun, 32 Jahre nach der Eröffnung des ersten pro optik Fachgeschäftes haben die Gründer, Rainer Hildebrandt und Peter Hoppert, die Mehrheit ihrer Anteile an die Münchener Beteiligungsgesellschaft Paragon Partners und ihren langjährigen Mitarbeiter und Geschäftsführer Hannibal Zemariam verkauft.

Insgesamt erwirtschaftete die pro optik im Jahr 2018 einen Umsatz in Höhe von 125 Mio €. Doch was wird sich mit dem Verkauf nun ändern? Wie stark wird die Integration der Hörakustik-Branche in bestehenden und neuen Augenoptik Fachgeschäfte vorangetrieben? Wir suchten das Gespräch zu Hannibal Zemariam.

Interview mit Hannibal Zemariam, CEO pro optik

Hannibal Zemariam, CEO pro optik

Hannibal Zemariam, Geschäftsführer und Miteigentümer pro optik
© HZ

Als gelernter Augenoptiker und Augenoptikermeister ist Hannibal Zemariam bereits seit 2003 an der erfolgreichen Entwicklung von pro optik beteiligt. Nach seiner einschlägigen Laufbahn wurde er am 1. Juli 2018 zum neuen Geschäftsführer von der pro optik Augenoptik Fachgeschäft GmbH in Wendlingen bestellt, um die Expansion des Unternehmens weiter voranzutreiben.

Mit Paragon Partners hat pro optik sich einen starken Kapitalgeber ins Boot geholt, um beschleunigter und fokussierter am Markt wachsen zu können, heißt es. Wird es in Zukunft daher mehr pro optik Niederlassungen geben?

Hannibal Zemariam: Unser Unternehmen basiert auf einem Partnerschaftsmodell und ist auf Franchise ausgerichtet. Gemeinsam mit Paragon Partners setzen wir die eigentümergeprägte Kultur fort. Daher werden wir auch in Zukunft mit Franchise wachsen.

Uns ist es wichtig, dass Franchise-Partner ihre Entscheidungsfreiheit behalten und gleichzeitig unter anderem von guten Einkaufskonditionen, versierten Schulungen und tatkräftiger Unterstützung beim Marketing profitieren. Wir verstehen uns als Partner und stehen daher auch in der Unternehmensplanung und beim Rechnungswesen zur Seite. Entscheidet sich ein Unternehmer oder Gründer für unser Franchise-Angebot wird das Fachgeschäft quasi schlüsselfertig an den Franchise-Nehmer übergeben – unabhängig davon ob reine Augenoptik, Hörakustik oder beides in Kombination angeboten wird.

Unter Ihrer Feder hielt in diesem Jahr die Hörakustik Einzug bei pro optik. Ein Meilenstein in der Geschichte des Augenoptik-Unternehmens. Wie viele Fachgeschäfte führen nun neben der Anpassung von Brillen auch Hörgeräteversorgungen durch?

Hannibal Zemariam: Allein mit der Einführung der Hörakustik, konnten wir bereits in diesem Jahr schon 10 Fachgeschäfte mit einem umfangreichen und modernen Hörakustik-Bereich ausstatten. In Summe mit allen Franchise-Partnern sind es nun an die 50 Fachgeschäfte in denen auch Hörgeräteversorgungen durchgeführt werden.

„Angesichts immer engerer Märkte ist die neue und reizvolle Herausforderung, mit der Qualität unserer Marken, Produkte und Serviceleistungen die Wünsche der Kunden zu erkennen und zu erfüllen."

Hannibal Zemariam

Welchen Stellenwert wird die Hörakustik bei pro optik in den nächsten fünf Jahren einnehmen?

Hannibal Zemariam: Fakt ist, dass das durchschnittliche Versorgungsalter mit einer Brille um einiges niedriger ist als bei Hörsystemen. Daher bleibt unser Fokus in erster Linie auf der Augenoptik. Die Hörakustik ist jedoch eine optimale Ergänzung, so dass wir diese sukzessive in unsere bestehenden Fachgeschäfte integrieren. Wünschenswert ist es natürlich in fünf Jahren unseren Kunden in allen pro optik-Fachgeschäften sowohl eine Seh- als auch Hörkorrektur anbieten zu können.

Möchte das Unternehmen pro optik mit Neueröffnungen weiterwachsen?

Hannibal Zemariam: (Lacht) Oh ja. Neben unserem organischen Wachstum möchten wir gemeinsam mit Paragon Partners auch die potentielle Übernahme kleinerer Ketten vorantreiben. Realistisch zum heutigen Zeitpunkt betrachtet, wird unser solides Netzwerk in fünf Jahren zwischen 170 bis 200 Fachgeschäften umfassen. Ich freue mich darauf, gemeinsam mit unserem Management und den Mitarbeitern, die Interessen unserer Partner nach besten Kräften zu wahren und ihr Geschäft erfolgreich und zukunftssicher voranzutreiben.

Vielen Dank für das Gespräch.



Ihr Autor: Bianca Volke

"Die Leidenschaft für Hörsysteme und das Hören allgemein, lassen sich jeden Tag aufs Neue entdecken. Dafür trage ich gern bei." Unser Branchen-Newsletter hält Sie immer auf dem Laufenden.

Lernen Sie uns persönlich kennen!

Rufen Sie uns gleich an oder vereinbaren Sie Ihren Kennenlern-Termin.

Anzeigen
0911 / 131 335 00
Sie sprechen mit unserer Redaktion