Unerhört? „Hörakustiker bei Stiftung Warentest: Unerhört!“

Veröffentlicht am 29.11.2019
Unerhört? „Hörakustiker bei Stiftung Warentest: Unerhört!“

Hörakustiker erneut getestet

Um „Gut“e Hörakustik-Fachbetriebe zu finden gibt es viele Möglichkeiten. Das kann ein ansprechendes Ladendesign sein, eine einladende Homepage, auf die man bei der Recherche im Netz stößt oder wärmste Weiterempfehlungen von anderen Betroffenen. Einen starken Einfluss bei der Entscheidungsfindung üben auch Test-Urteile. In der Ausgabe 11/2019 der Stiftung Warentest wurden wieder einmal Hörakustik-Unternehmen beurteilt. Das Ergebnis aus unserer Sicht: Unerhört!

Welcher Hörakustiker ist der Beste?

Insgesamt beteiligten sich 1.753 Betroffene und deren Angehörige an der Online-Umfrage von Stiftung Warentest. Die Befragungsquelle: Newsletter-Abonnenten der Stiftung. Diese bewerteten Hörakustiker*innen hinsichtlich Kundenbetreuung und Hörgerätepreise. Dabei gaben lediglich 68 Prozent an, mit ihren Hörsystemen zufrieden zu sein und nur knapp die Hälfte der Angehörigen zeigte sich mit der akustischen Verständigung zufrieden. Ein Ergebnis, dass deutlich unter den Erfahrungswerten unserer wissenschaftlichen Hörgeräte-Studie 2017/ 2018 als auch von der EuroTrak 2018 abweicht. Dort lagen die Zufriedenheitswerte zwischen 80 und 90 Prozent.

Als, sagen wir mal deutlicher, Testsieger des vorliegenden Test ging, wie auch im Batterietest 2018, Fielmann hervor. Laut den Antworten der Teilnehmer waren diese mit 74 Prozent hier am zufriedensten und erhielten mit einer durchschnittlichen Zuzahlung von 10 Euro ihre Hörgeräte hier am günstigsten. Deutliche Preisabweichungen erzielte Geers mit durchschnittlich 1.000 Euro pro Gerät, dicht gefolgt von Amplifon mit 970 Euro und Kind 475 Euro. Und auch in punkto Kundenzufriedenheit standen Kind (57 Prozent), Geers (58 Prozent) und Amplifon (69 Prozent) hinter Fielmann.

Wir fragen uns, welcher Eindruck hier den interessierten Leser*innen des Magazins (knapp 400.000 Auflage) vermittelt wird? Dieser hier: Es gibt vier große Anbieter von denen ausgerechnet die Optiker-Kette am günstigsten ist und am besten bewertet wurde.

Genau hingeschaut - Urteil auf dem Prüfstand

Auszug der Online-Umfrage von Stiftung Warentest
(größere Ansicht mit Klick aufs Bild)
© Stiftung Warentest

Wie im Kleingedruckten zu lesen, zählten die Teilnehmer der Hörakustiker-Umfrage zu den Newsletter-Abonnenten der Stiftung Warentest. Weiterhin heißt es, dass nur die Anbieter von Hörsystemen in die Bewertung einfließen, für die mindestens 50 Antworten ausgewertet werden konnten. Kein Wunder also, dass dabei nur die vier großen Filialisten, wie Fielmann, Amplifon, Kind und Geers in die doch eher auffälligere, grafische Auswertung Bewertung einfließen.

Auf den ersten beiden Seiten finden sich zur positiven Einstimmung der Leser noch gleich zwei, natürlich groß abgedruckte, negative Zitate teilnehmender Abonnenten: „Ich fühlte mich selbst betreut […] der Verkauf stand im Vordergrund“ oder „Alles wird lauter […] das ist auf Dauer nicht zu ertragen.“

Und auch der Hinweis, dass es sich dabei um eine „nicht-repräsentative Online-Umfrage“ handelt, rutscht ins Kleingedruckte und ist damit auf den ersten Blick für den Verbraucher und Betroffenen nicht offensichtlich. Augenscheinlich geht das Ergebnis als Gesamturteil aller Hörakustik-Unternehmen durch. Und das ist wirklich Unerhört! Kritisch gern, aber ausgewogen. Und fairerweise sei erwähnt, dass sich die Redaktion auch bemühte, hier und da den Nutzen von Hörgeräten darzustellen und Tipps für den Versorgungsprozess zu geben.

Tipps: Die richtige Auswahl eines Hörakustik-Fachgeschäftes

Der Kauf von Hörsystemen ist ein Vertrauenskauf! In erster Linie muss daher die die Chemie zwischen Ihnen und den betreuenden Hörakustiker*innen stimmen. Machen Sie sich bewusst, in welchen Situationen Sie Schwierigkeiten beim Hören haben und eine Verbesserung wünschen. Denn auf dieser Basis erfolgt, in Verbindung mit einem Hörtest, Ihre persönliche Beratung durch die Hörakustiker*innen und die Auswahl geeigneter Hörsysteme.

Vergleichen Sie verschiedene Modelle und tragen Sie in der Probezeit Ihre Hörsysteme bewusst. Seien Sie sich im Klaren, dass Nachjustierungen in der Hörgeräteeinstellung normal sind, da sich Ohren nur langsam ans neue Hören gewöhnen können. Kaufen Sie nur die Hörsysteme, mit denen Sie sich wohlfühlen und Ihre beste Hörwahrnehmung erzielen.


Interessantes zum Weiterlesen:

Die Umfrage der Stiftung Warentest ist im kostenpflichtigen Download erhältlich.